Saunaholz

Vorweg es gibt nicht das perfekte Holz für die Sauna. Für den Saunabau werden verschiedene Holzsorten benutzt. Jede dieser Holzsorten hat seine Vorteile. Diese Vorteile können optisch oder von der Beschaffenheit des Holzes abhängen. Es werden, hin und wieder, verschiedene Holzsorten gemischt. Allgemein eignet sich jedes der folgenden Hölzer für den Bau einer Sauna. In vielen Fällen ist es nur eine Frage des Geschmacks oder des Preises, welches Holz benutzt wird. Lassen Sie sich von einem Fachmann beraten und entscheiden anschließend selbst welches Holz sich für den Bau Ihrer Sauna eignet.

Abachi – das feine Tropenholz
Abachi ist ein helles, geschmeidiges und warmes Tropenholz. Die Maserung ist sehr fein. Das Holz eignet sich als Weichholz perfekt für die Saunabänke. Ebenfalls eignet es sich für Verzierungen und andere Sitzgelegenheiten.

Espe

Espe ist auch als Aspe oder Zitterpappel bekannt. Das Holz hat eine helle Farbe und schöne Maserung. Dank seiner guten Stabilität eignet sich Espenholz äußerst gut für den Saunabau. Besonders schön sieht die Sauna aus, wenn das Espenholz von nur einem Baum benutzt wurde. Dann zieht sich das Muster der Maserung durch die gesamte Sauna.

Hemlock – fest und fein

Hemlock wird sehr gerne für den Saunabau verwendet, daher kommt auch der Name Hemlock-Sauna. Aber nicht nur für den Saunabau auch Infrarotkabinen werden aus Hemlock gefertigt. Hemlock hat einen weiß-gelblichen Teint. Die Tanne hat einen hohen Harzgehalt und überzeugt durch ihre Standfestigkeit. Die Maserung und Struktur des Holzes ist sehr fein.

Keloholz – trocken und aromatisch

Auf Grund der Trockenheit von Keloholz ist es ideal für größere Saunen die oft benutzt werden. So wird in öffentlichen Saunen gerne Keloholz benutzt. Ein weiterer Vorteil des Holz ist, es entfaltet einen angenehm aromatisch und entspannenden Duft, der sehr stark an die Natur erinnert.

Nordische Kiefer – lebendig und harzarm

Das harzarme Holz hat eine sehr ausgefallene Maserung. Die Kiefer wird sehr gerne als Täfelung benutzt.

Nordische Fichte – robust und feinporig

Die Nordische Fichte ist auch als Polarfichte bekannt. Das Holz ist äußerst robust und feinporig. Dank der Äste entsteht, neben der Maserung, ein schönes Muster. Nordische Fichte ist besonders preiswert und wird daher gerne großflächig eingesetzt. Das Holz hat einen angenehm würzigen Geruch.

Zedernholz – schöne Farben

Die Rote-Zeder hat ein breites Farbspektrum dadurch entstehen schöne Muster. Die Farben reichen von Beige bis zu satten Brauntönen. Des Weiteren ist das Holz harzfrei und gibt den typischen Zedernölgeruch ab. Zedernholz isoliert gut.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>