Tepidarium

Das Tepidarium gehört zur Badekultur der alten Römer und ist ein Wärmeraum. Am besten kann man das Tepidarium als äußerst milde Sauna beschreiben. Die Luftfeuchtigkeit ist gleichermaßen trocken wie in der Sauna. Die Lufttemperatur hingegen beträgt mit rund 40 °C nur etwas mehr ein Drittel im Vergleich zur Sauna.

Durch die Lufttemperatur welche ein wenig über der Körpertemperatur liegt, wird die Durchblutung gefördert. Dies führt zur Entspannung. Mit dem Tepidarium wird außerdem versucht Gefäßerkrankungen, leichte Infekte, Rheuma und Stoffwechselkrankheiten zu kurieren. Durch die erhöhte Temperatur wird der Körper in ein künstliches Fieber versetzt. Dies führt zu einer Stärkung des Immunsystems ohne den Kreislauf zu belasten.

Tepidarium

 

Das Tepidarium ist schonend und bestens geeignet für Einsteiger, sowie ältere Menschen, Kinder als auch für Menschen mit Herz- und Kreislaufproblemen. Daher wird das Tepidarium auch gerne als Regenerationsraum bezeichnet.

Im Tepidarium werden Wände und Boden sowie die Bänke als auch die Liegen beheizt. Der Besuch erfolgt in Badekleidung oder im Bademantel.

Um die positive Wirkung des Wärmeraums vollends auszukosten, ist es nötig mindestens eine halbe Stunde im Tepidarium zu verweilen. Eine maximal Dauer gibt es nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>